Mit dem SALON«BILDUNG betreibt die Rosa-Luxemburg-Stiftung ein öffentliches Format, das in der Tradition politischer Salons steht. Auf den Veranstaltungen diskutieren wir zu aktuellen Themen der emanzipatorischen Bildung. Wir laden Menschen ein, die etwas Spannendes zu sagen haben, und diskutieren anschließend gemeinsam ihre Positionen. In angenehmer und geselliger Atmosphäre lassen wir den Abend ausklingen.

 

Das Veranstaltungsprogramm für 2020:

 

 

  1. März 2020, 18:30 Uhr

Erziehung nach Auschwitz in der Migrationsgesellschaft

Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus als Herausforderungen für die Pädagogik

mit Katharina Rhein

 

  1. Juni 2020, 18:30 Uhr

Der rechts-konservative Hass auf LGBTQ

und seine Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse

Kritische Bildungsarbeit und Pädagogik

mit Eva Borst

 

  1. Juli 2020, 18:30 Uhr

Training for Change

The Ulex Project and the Ecology of Social Movements

with Gee

 

  1. September 2020, 18:30 Uhr

Das Theater und die Pädagogik der Unterdrückten

Zu den Werkzeugen emanzipatorischer Bildung einer auf

sozialer Gleichheit beruhenden Gesellschaft

mit Harald Hahn und Marco Hahn

 

  1. Dezember 2020, 18:30 Uhr

Was hat Inklusion in der linken Bildung mit der

Handlungsfähigkeit gegen den Rechtsruck zu tun?  

mit Asia Kubiakowska

 

 

Alle Veranstaltungen finden im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin (Franz-Mehring-Platz 1) statt.

 

Kontakt:

Marcus.hawel@rosalux.org

Stefan.Kalmring@rosalux.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.