Die ganze Reportage hier nachlesen!
Die Corona-Epidemie hat auch Auswirkungen auf die Bildungslandschaft. Seit Deutschlands Schulen geschlossen sind, sollen Kinder zuhause lernen. Das funktioniert gut in Familien, die Wert auf Bildung legen. Andere Kinder bleiben auf der Strecke.

 

Der Blog „Krautreporter“ hat in einer Reportage von Bent Freiwald über die Situation der Kinder berichtet und Lehrer*innen zu Wort kommen lassen. Denn die Schulschließungen bedeuten keineswegs für alle Kinder ein paar Wochen frei mit ein bisschen digitalem Unterricht am Nachmittag, den die Eltern selbstverständlich mitorganisieren und -betreuen. Für viele Kinder aus prekären Verhältnissen bricht jetzt eine Zeit an, in der sie völlig auf sich allein gestellt sind. Das kann in einem Schulsystem, in der der familiäre Hintergrund oftmals entscheidender ist als die Talente und Fähigkeiten eines Kindes, verheerende Folgen haben. Lehrer*innen befürchten nun: Gerade die, die ohnehin schon Gefahr laufen, nicht mit den Kindern aus Akademikerfamilien mithalten zu können, werden aus der Krise noch geschwächter hervorgehen. #FlatteningTheCurve könnte, so Freiwald, zu #WideningTheGap werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.