Die Petition zum Offenen Brief könnt ihr hier unterschreiben!

#WirWerdenLaut

Mit der Omikron-Variante ist die fünfte Infektionswelle des Coronavirus SARS-CoV-2  angebrochen. Wir Kinder und Jugendliche erdulden die Pandemie und die mit ihr einhergehenden Einschränkungen seit fast zwei Jahren. Wir halten uns gewissenhaft an die auferlegten Maßnahmen, um uns und andere zu schützen. Doch die Situation an unseren Schulen ist nach zwei Jahren unerträglich geworden.

Wir haben unsere Belastungsgrenze erreicht. Endlich wird die psychische und körperliche Gesundheit von uns Schüler:innen stärker thematisiert. Dieser Diskurs sollte ehrlich und öffentlich mit statt nur über uns geführt werden. Wir Schüler:innen, wie auch viele Eltern, Lehrkräfte und Wissenschaftler:innen, haben immer wieder besseren Infektionsschutz an Schulen verlangt. Forderungen wie die flächendeckende Ausstattung mit Luftfiltern, die Aussetzung der Präsenzpflicht und der angemessene Ausbau digitaler Lern- und Lehrmittel an Schulen wurden und werden wiederholt zu großen Teilen ignoriert und bisherige Lösungsansätze und Förderprogramme waren nicht ausreichend. Wir müssen davon ausgehen, dass diese fünfte Welle nicht die letzte sein wird. Dennoch fehlt weiterhin ein klares politisches Signal, dass für den Herbst 2022 und die Zeit danach Vorbereitungen getroffen werden! Anfängliche Kommunikationsfehler der Corona-Politik der Jahre 2020 und 2021 werden wiederholt, wenn nicht gar übertroffen.

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Stark-Watzinger,
sehr geehrter Herr Bundesminister Lauterbach,
sehr geehrte Frau Präsidentin der Kultusminister:innenkonferenz Prien,
sehr geehrte Regierungspräsidien der Länder,

Wir können Ihre aktuelle Politik, die uns alle im Stich lässt, psychisch belastet und körperlich gefährdet, nicht länger mittragen. Wir sind darauf angewiesen, dass Sie endlich Ihrer Verantwortung gerecht werden und auf unsere Forderungen eingehen. 

Wir fordern:

  1. Einen ehrlichen und öffentlichen Diskurs mit statt über uns
  2. Bundesweite Umsetzung der vom RKI empfohlenen S3-Leitlinie
    • Luftfilter für Klassen-, Fach- und Sanitärräume in allen Schulen
    • kostenlose FFP2-Masken
    • Reduktion der Größe von Lerngruppen
    • mehr Angebote für die Notbetreuung
    • angemessene Quarantänemaßnahmen zur Vorbeugung von weiteren Infektionen
  3. PCR-Pooltestungen sowie hochwertige Schnelltests an allen Schulen
  4. Bildungspflicht statt Präsenzpflicht
    • Schüler:innen müssen mit ihren Familien selbst entscheiden können, in welcher Art der Beschulung sie sich wohler und sicherer fühlen.
    • Distanzunterricht muss eng durch pädagogisches Personal begleitet werden und Schulen müssen bei der Umsetzung aktiv und praxisnah unterstützt werden.
    • Verbesserung der technischen Ausstattung und verpflichtende, hochwertige Schulungen des pädagogischen Personals
  5. Informationen über Infektionen in Lerngruppen müssen in Echtzeit und unkompliziert an Eltern, Lehrkräfte und Schüler:innen übermittelt werden.
  6. Aufstockung des  pädagogischen und schulpsychologischenPersonals
  7. Entlastung und Ausgleich für Abschlussjahrgänge
    • Abschlussnoten, die aufgrund der Pandemie vom eigenen Leistungsstand abweichen, müssen in ihrer Gewichtung für die Berechnung des Durchschnitts berücksichtigt bzw. gestrichen werden können.
    • Reduzierung des Leistungsdrucks durch Kürzung oder Schwerpunktsetzung im Lehrplan. (Kernkompetenzen müssen trotzdem vermittelt werden.)
    • Schaffung von Möglichkeiten für Ersatzprüfungsleistungen
      Berücksichtigung individueller Lernfortschritte der Schulen durch dezentrale Prüfungsaufgaben
  8. Pandemie-Aufarbeitung für die Zukunft
    • Für die Probleme, die in der Pandemie aufgetreten oder deutlicher sichtbar geworden sind, müssen langfristige Lösungsstrategien gefunden und umgesetzt werden.

Der aktuelle Abschlussjahrgang ist der von Corona bisher am stärksten Betroffene. Für unsere Abschlüsse sollen wir beständig Leistungen erbringen. Doch von Beständigkeit konnte in den vergangenen zwei Jahren nicht die Rede sein. Psychische und körperliche Belastungen, ein hohes Infektionsrisiko sowie die Gefahr, an Long Covid zu erkranken, stehen gleichauf mit Angst vor dem Verlust von Angehörigen und Freund:innen. Dazu kommt die Ungewissheit, wie es weitergehen soll. Das Gefühl, sich im Kreis zu drehen und der Wegfall von Aktivitäten sind zermürbend für die Psyche. Einige von uns erhalten in diesem Jahr einen  Schulabschluss, der maßgeblich über unsere Zukunft mitentscheiden wird. Dieser wird aber nicht mit jenen Abschlüssen vergleichbar sein, die unter präpandemischen Umständen erlangt wurden.

Es ist wichtig, die Pandemie mit allen Mitteln zu bekämpfen. Zu unserer Verärgerung werden jedoch nicht alle zur Verfügung stehenden Werkzeuge eingesetzt. Seitens der Politik wird weiterhin behauptet, die Schulen seien sicher. Wir erleben täglich die Situation in unseren Schulen und es stimmt mit dem Konsens der Wissenschaft überein, wenn wir sagen: Schulen sind aktuell keine sicheren Lernräume! Wir werden in überfüllte Klassenräume mit unzureichenden Infektionsschutzmaßnahmen gezwungen. Damit werden vermeidbare Infektionen mit „milden” Verläufen oder gar Todesfälle bei Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in Kauf genommen. Dies gilt es zu verhindern! Zudem können die Langzeitbeschwerden von Infektionen und psychischen Belastungen nicht vollends abgesehen werden. Der aktuelle Durchseuchungsplan ist unverantwortlich und unsolidarisch. 

So kann es nicht weitergehen, #WirWerdenLaut!

Erstunterzeichnende:

Anjo Genow, Schulsprecher & Initiator, Otto-Nagel-Gymnasium Biesdorf, Berlin

Johanna Börgermann, Landesschüler:innenvertreterin, Städtisches Gymnasium Löhne, NRW

Laura Körner, Landesschüler:innenvertreterin, Ernst-Mortiz-Arndt Gymnasium Bonn, NRW

Yves Schmolke, Integrierte Gesamtschule Heidberg, Niedersachsen

Tobias Westphal, Schulsprecher, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, Berlin

und über 100 weitere Schüler:innenvertreter:innen (siehe unten)

sowie

Landesschüler:innenvertretungen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

Anke Staar, Vorsitzende der Landeselternkonferenz Nordrhein-Westfalen

Christian Beckmann, stellv. Vorsitzender der Landeselternkonferenz Nordrhein-Westfalen

Reiner Schladweiler, Vorsitzender der Landeselternvertretung Rheinland-Pfalz

Aysun Aydemir, Landesvorsitzende Föderation Türkischer Elternvereine in Nordrhein-Westfalen

Unterstützende Wissenschaftler:innen:

Prof. Dr. Matthias F. Schneider, Medizinische und biologische Physik, Technische Universität Dortmund

Prof. Dr. Michael Meyer-Hermann, Abteilungsleiter am Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung Braunschweig

Prof. Dr. Dirk Brockmann, Physik, Humboldt Universität zu Berlin

Dr. med. Jana Schröder, Chefärztin des Instituts für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie der Stiftung Mathias-Spital

Jun.- Prof. Dr. Aleksandra Kaurin, Juniorprofessorin für Klinische Kinder- & Jugendpsychologie, Universität Witten/Herdecke

Univ.-Prof.in Dr. Charlotte Hanisch, Psychologie und Psychotherapie in Heilpädagogik und Rehabilitation, Universität zu Köln

Dr. Raphael Gutzweiler, M.Sc.psych., Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (VT), Universität Koblenz-Landau

Prof. Dr. Julia Asbrand , Diplom-Psychologin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (VT), Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Julian Schmitz, Abteilungsleiter & Professor für Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Universität Leipzig

Dipl. Päd. Cornelia Beeking, Kinder und Jugendlichenpsychotherapeutin, Münster

Diplom-Psychologin Marina Weisband, Co-Vorsitzende D64 und Projektleitung aula.de

Prof. Dr. Elvira Rosert, Politikwissenschaft, Universität Hamburg

Dipl.-Psych. Ralph Schliewenz, Beauftragter des Präsidiums des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP) für Kindeswohl und Kinderrechte

Diplom-Pädagoge Bodo Krauß, Troisdorf

Jonathan Fischer-Fels, Arzt, Journalist und Team Halo, Berlin

Weitere Schüler:innenvertreter:innen:

Baden Württemberg:

Marlon Vetter & Petros Pennolidis, Schulsprecher, Theodor-Heuss-Realschule Gärtringen
Frederik Reuter, Schulsprecher, Kolleg St. Sebastian

Bayern:

Matteo Baierl, Schulsprecher, Maria-Ward-Gymnasium Augsburg
Ashkan Pirasteh & A. Rohr, Schulsprecher:innen, Gymnasium Ottobrunn

Berlin:

Anjo Genow, Schulsprecher, Otto-Nagel-Gymnasium
Tobias Westphal, Schulsprecher, Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium
Lena Kinder, Landesschüler:innenvertreter:in, Primo-Levi-Gymnasium
Kevin R, Schulsprecher, Sartre Gymnasium
Mohammed B, Schulsprecher, Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule
Kai Dieck, Schulsprecher, Tagore-Gymnasium
Djamila Bredendick, Schulsprecherin, Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule
Ida L, Schulsprecherin, Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule
Cedric Patrick Zoschke, Schulsprecher, Friedrich-Engels-Gymnasium
Yujin Kim, Schulsprecherin, Gymnasium Steglitz
M.D. Bornemann, Schulsprecher, Hans-Grade-Schule
B. Kern, Schulsprecherin, Georg-Herwegh-Gymnasium
Tristan Rahmich, Schulsprecher, Hans-Grade-Schule
E. Siegendorf Schulsprecher:innen,
F. Demuth, Schulsprecher, Paula Fürst Gemeinschaftsschule
A. Sawenko, Schulsprecherin, BEST-Sabel Oberschule
Aaron Otto, Schulsprecher, SchuleEins Pankow
Tim Schiebe, Schulsprecher, Rudolf-Virchow-Oberschule
Valentina Kraatz, Schulsprecherin, Reinhold-Burger-Oberschule
Julina H, Schulsprecherin, Fichtenberg-Oberschule
Arthur Winter, Schulsprecher, Anne-Frank-Gymnasium
Tim Kleinmann, Schulsprecher, Robert-Havemann Gymnasium
Madani Mohamed, Schulsprecher, Gustave-Eiffel-Schule
Rosalie B, Schulsprecherin, Wilhelm von Humboldt Gemeinschaftsschule
Shaun Winter, Schulsprecher, Ellen-Key-Schule
Felix-Ramón Sindermann, Schulsprecher, Herder-Gymnasium
Oda Leutner, Schulsprecherin, Evangelische Schule Berlin Zentrum
Margarethe Tober, Schulsprecherin, Paul-Natorp-Gymnasium
Jona Claßen, Schulsprecher, Willi-Graf-Gymnasium
Betül Torlak, Schulsprecherin, Lessing-Gymnasium
Bruno Meister, Greta Jung, John Paul Frankenstein, Marta Grossmann-Hensel & Oskar Schmidt, Schulsprecher:innen, John-Lennon-Gymnasium

Bremen:

J. Borngräber, Schulsprecherin, Gymnasium Horn
Sünnje Bachmann, Schulsprecherin, Oberstufenzentrum Ronzelenstraße
Carlo Buchholz, Schulsprecher, St-Johannis Schule Bremen
Lennart John Kassuba & Kian K, Schulsprecher, Oberschule Lesum
Amir-Alexander Nazzal, Schulsprecher, St. Johannis Schule

Hamburg:

Pia Willer, Schulsprecherin, Gymnasium Bornbrook
Evangelia Papasimopoulou & Lara Heitmann, Schulsprecherin, Gymnasium Bornbrook
D. Rahimizi, Schulsprecherin, Gymnasium Bornbrook
H. Kaya, Schulsprecherin, Louise Weiß Gymnasium
Raul K, Schulsprecher, Gymnasium Allermöhe
Enna Jazvic, Schulsprecherin, Louise Weiss Gymnasium

Hessen:

Max Tischberger, Stadtschüler:innenvertreter, Karl-Rehbein-Schule
Khaled T, Stadtschüler:innenvertreter, Friedrichsgymnasium Kassel
Michel Scherbaum, Stadtschüler:innenvertreter, Engelsburg
Junis Poos, Schulsprecher, Gesamtschule Gießen Ost
Leyla Bayindir, Schulsprecherin, Heinrich-Schütz-Schule Kassel
Tamara Barthelmay, Schulsprecherin, Heinrich-Schütz-Schule

Niedersachsen:

Lars Decker, Kreisschüler:innenvertreter, Gymnasium Warstade
Arwed Köster, Schulsprecher, Gymnasium Warstade

Nordrhein-Westfalen:

Laura Körner, Landesschüler:innenvertreterin, EMA-Gymnasium
Johanna Börgermann, Landesschüler:innenvertreterin, Städtisches Gymnasium Löhne
Xueling Zhou, Landesschüler:innenvertreterin, Genoveva-Gymnasium
Jasmine B, Landesschüler:innenvertreterin, Berufskolleg Geilenkirchen E-S-T
Luisa Reichwein, Landesschüler:innenvertreterin, Gymnasium Heißen
Pia Sophie Kogler, Landesschüler:innenvertreterin, Oberstufen-Kolleg Bielefeld
Luca Trachte, Landesschüler:innenvertreter, Carl-Severing-Berufskolleg
Janis Druschke, Landesschüler:innenvertreter, Europaschule Krupp Gymnasium
Sophie Hoffmann, Kreisschüler:innenvertreterin, Ernst-Barlach-Gymnasium
Sven Bechen, Bezirksschüler:innenvertreter, Solingen
Theo Blaesse, Bezirksschüler:innenvertreter, Städtisches Gymnasium Martinum Emsdetten
Ricardo Yábar Gonzáles, Bezirksschüler:innenvertreter, Gesamtschule Hennef Meiersheide
Julia Rüthing, Stadtschüler:innenvertreterin, Gymnasium St. Michael
Anna-Lena Jünemann, Bezirksschüler:innenvertreterin, Bertolt-Brecht-Gesamtschule Bonn
Till Hafenrichter, Schulsprecher, Zeppelin-Gymnasium Lüdenscheid
Julius van der Burg, Schulsprecher, Städt. Gymnasium an der Hönne
F.Windelen, Schulsprecher, Bertolt-Brecht-Gesamtschule
Louis Assauer,   Schulsprecher, Bertolt-Brecht-Gesamtschule
Marco B, Schulsprecher, Städtisches Siebengebirgsgymnasium Bad Honnef
M. Velser, Schulsprecher, Bertolt Brecht Gesamtschule
Lars Krickow, Schulsprecher, Friedrich-Ebert-Gymnasium Bonn
Lenja Dreßler, Schulsprecherin, Gymnasium St. Michael
J. Weid,  Schulsprecher, Carl von Ossietzky
L. Garcia-Tewes,  Schulsprecherin, Helmholtz-Gymnasium
Maja S, Schulsprecherin, Gymnasium Netphen
Alexandra Burow, Schulsprecherin, Gertrud-Bäumer-Realschule Bielefeld
M. Schmiede, Schulsprecher, Gesamtschule Hennef Meiersheide
Tom Kümpel,  Schulsprecher, Gesamtschule Hennef Meiersheide
Leonie S, Schulsprecherin, Gesamtschule Siegburg
Jakob Bungarten, Schulsprecher, Bonns fünfte Gesamtschule
M. Uylenkate, Schulsprecherin, Bonns fünfte Gesamtschule
Georgy Wolf, Schulsprecher, Clara-Schumann-Gymnasium Bonn
Kira J., Schulsprecherin, Erich Kästner Gesamtschule Duisburg-Homberg
Emma Catharina Sofie Remitz, Schulsprecherin, Gymnasium Koblenzer Straße
L. Gül , Schulsprecherin, Nelly-Sachs-Gymnasium
Farina Schwarze, Schulsprecherin, Hardtberg-Gymnasium
Lea H, Schulsprecherin, Thusnelda Gymnasium
Julius Z, Schulsprecher, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bonn

Rheinland-Pfalz:

Dominik Schmidt,  Landesschüler:innenvertreter, Bischöfliches Cusanus-Gymnasium Koblenz
Florian Pumple, Landesschüler:innenvertreter, Martin-von-Cochem-Gymnasium
Ertugrul Karaca, Schulsprecher, Ketteler-Kolleg Mainz

Sachsen:

Jannik Schwarzer, Schulsprecher & Landesschüler:innenvertreter, Gym. Markranstädt
F. Heidecker, Schulsprecher, Gymnasium St. Augustin

Gast aus Österreich:

Mati Randow, Schulsprecher, Gymnasium Rahlgasse, Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.